Select Page

Ich habe selbst schon viele Krisen gemeistert. Bei der Suche nach einer Antwort auf die Frage, wie ich das geschafft hätte, fiel mir ein Muster auf, das ich immer befolgte.

Viele Menschen fragen sich, warum sie etwas nicht können oder warum andere so viel besser oder erfolgreicher sind als sie. Manche haben einen Plan und verstehen nicht, warum er nicht endlich aufgeht. Andere haben Schicksalsschläge erlitten und fragen sich, wann es endlich besser wird. Aber nichts ändert sich und es wird im Gegenteil sogar immer schlimmer. Viele hoffen, dass, wenn sie sich nur genug anstrengen, sie alles erreichen, was sie sich wünschen und sind am Ende nur ausgepowert und enttäuscht, wenn sich der Erfolg nicht einstellt. Das ist ein Hamsterrad. Nur vom Wünschen alleine und nur von der Anstrengung alleine, kann man nicht gesunden oder reich werden und sich seine Träume erfüllen. Man braucht sehr, sehr viel mehr.

Ich wurde oft gefragt: „Wie? Wie hast du das denn jetzt schon wieder geschafft?“ Ich wusste das oft gar nicht zu beantworten. Ich habe immer mit den Achseln gezuckt: „Ich habe einfach gemacht.“ Als ich aber immer wieder gefragt wurde, habe ich einmal analysiert, was es genau ist, „was ich da mache“. Es war eigentlich ganz einfach: Es ist ein bestimmtes Mindset. Nicht mehr und nicht weniger.

Ich habe alle Punkte, die ich praktiziere und auch so wirklich umsetze, notiert und habe mich dann auch auf die Internetrecherche begeben und Erstaunliches festgestellt: Alle, wirklich alle erfolgreichen Menschen, egal ob Geschäftsleute, Prominente, auf jeden Fall Menschen, die etwas geschafft haben, die gefeiert werden für Erfolge, haben ein gemeinsames Mindset, dem auch ich immer gefolgt bin.

Und das ist so simpel, dass man es wirklich bildlich mit den Eigenschaften einer Gummiente vergleichen kann: Sie ist unkaputtbar, unsinkbar und unaufhaltbar. Daher auch das Bild, die Metapher, die „GUMMIENTE“, damit man sich leicht daran erinnert und diese Eigenschaften schnell behält.

Es ist nämlich keine Geheimwissenschaft, was ich in meinem Buch beschreibe, Man muss es nur verinnerlichen. Die Punkte, die ich aufzähle beherzigen und umsetzen. Dafür muss man es einmal verstanden haben. Das geht am besten über Bilder, die sich jeder gut merken kann. So kam ich zur „Gummiente“, und so entstand das „Gummienten-Prinzip“.